Kurzinterview mit WLV-Verbandsarzt Prof. Dr. Striegel.

Herr Prof. Dr. Striegel,

für das Stuttgart-Lauf-Wochenende werden hohe Temperaturen prognostiziert. Auch zum Startschuss des Kärcher Halbmarathon um 9.00 Uhr sind bereits Werte über 20 Grad zu erwarten.

Was gibt es für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer bereits in den Tagen vor dem Lauf zu beachten?

Dr. Striegel:

Für Sonntagvormittag sind Temperaturen von 23 Grad gemeldet (wetter.com). Grundsätzlich gilt bei hohen Temperaturen: nicht zu schnell loslaufen, Ehrgeiz und Zielzeiten zu reduzieren sowie vor, während und nach dem Lauf viel Trinken.

 

Am Lauftag selbst gibt es auch Maßnahmen, die nicht unbedingt hilfreich sein müssen. Wie bereitet man sich in den Stunden vor dem Lauf am sinnvollsten vor, was nimmt man in welchen Mengen zu sich und wovon lässt man besser die Finger?

 

Dr. Striegel: 

Besser im Schatten aufhalten und nicht zu lange in der Sonne stehen. Die letzte feste Mahlzeit ca. 3-4 Stunden vor dem Lauf. Danach kann ich, wie auch während des Laufs kohlenhydratreiche Flüssigkeiten empfehlen.

 

Und schließlich die Frage: was tun während des Laufes? Gibt es eine Faustregel wie „Alle 5km einen halben Liter trinken?“ oder sagen Sie, es ist besser sicher auf sein Gefühl zu verlassen?

 

Dr. Striegel:

Faustformeln sind schwierig, da eine bestimmte Flüssigkeitsmenge unterschiedlich gut vertragen wird. Dies lässt sich im Trainig vorab ganz gut testen. Letztlich sollte man so viel wie möglich trinken.

Prof. Dr. Striegel vielen Dank für das Gespräch.

  • Württembergischer Leichtathletik-Verband e.V.
  • Fritz-Walter-Weg 19
  • 70372 Stuttgart
  • Info-Telefon: 0700-2807 77 77 (0,12 Euro pro Minute)
  • Impressum
Website powered by:
Stuttgart-Lauf wird unterstützt von: